Veranstaltungen


Der «Archäologische Verein Zug» bietet seinen Mitgliedern vielfältige Anlässe zum Thema Archäologie. Dazu zählen Erlebnistage, Vorträge, Führungen und Exkursionen (halb-, ganz- und mehrtägig).

Corona-Update

Aufgrund von COVID-19 kann es bei Anlässen zu kurzfristigen Änderungen oder Absagen kommen. Um aktuell informiert zu bleiben, empfehlen wir, unseren Newsletter zu abonnieren. Bitte melden Sie sich dafür bei Ursina Zweifel (ursina.zweifel@urgeschichte.ch).

 

Nächste Veranstaltungen

  • 29. August 2021, 11-16 Uhr
    Erlebnistag: Das Steinzeit-Diplom
    Wer in der Steinzeit überleben wollte, musste Feuer schlagen, Spuren lesen, essbare Pflanzen finden und vieles mehr. An diesem Nachmittag erlernen abenteuerlustige Familien steinzeitliche Fertigkeiten und erwerben dabei spielerisch ein Steinzeit-Diplom.
    Feuerstelle Eizmoos im Städtler Wald bei Cham. Bei schlechtem Wetter oder veränderten Corona-Vorschriften behalten wir uns vor, den Anlass abzusagen. Mehr Informationen finden Sie in der Einladung zum Anlass.

 

  • 09. September 2021, 18 Uhr
    Führung: Neues von der Burg Hünenberg
    Die Burg Hünenberg ist nicht nur beliebtes Ausflugsziel, mit einer Gründung um 1100 gehört sie auch zu den ältesten Burgen der Zentralschweiz. 2020 hat das Amt für Denkmalpflege und Archäologie erstmals eine umfassende, wissenschaftliche Auswertung dieser bedeutenden Burg publiziert. Gabi Meier Mohamed, Autorin des Buches, gibt uns in einer Führung vor Ort exklusiven Einblick in die neusten, wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Burg.
    Treffpunkt direkt beim Burghaus, Burgstrasse 14, Hünenberg. Anzahl Teilnehmer:innen beschränkt, Anmeldung bis zum 1. September 2021 erforderlich an ursina.zweifel@urgeschichte.ch
    Bei schlechtem Wetter oder veränderten Corona-Vorschriften behalten wir uns vor, den Anlass abzusagen. Mehr Informationen finden Sie in der Einladung zum Anlass.

 

  • 24. Oktober 2021, 15 Uhr
    Vortrag: Sonne, Mond und Sterne als Zeitmesser in der Bronzezeit
    Im Ackerbau hängt vieles vom «richtigen» Zeitpunkt ab. Die Beobachtung von Sonne, Mond und Sterne erlaubte den bronzezeitlichen Bauern eine zeitliche Orientierung im Jahreslauf. Die Referentin Dr. Rita Gautschy, Universität Basel, zeigt in ihrem Vortrag einfache Möglichkeiten der Zeitmessung auf und stellt verschiedene bronzezeitliche Funde vor, die vermutlich zur Zeitbestimmung dienten.
    Dieser Anlass wird gemeinsam mit dem Museum für Urgeschichte(n) durchgeführt.

Studienreise „Auf den Spuren der Katharer“ (22.-28. September 2019)

Die 7-tägige Studienreise führte uns ins mittelalterliche Südfrankreich. Auf den Spuren der Katharer, einer mittelalterlichen Glaubensgemeinschaft, entdeckten wir Burgen, spektakuläre Landschaften und malerische Orte. Zu den Highlights gehörten neben den vielen Sehenswürdigkeiten wie Carcassonne oder dem Château de Peyrepertuse auch die vielen anregenden Gespräche und Picknicks mit lokalen Spezialitäten.

-
-
-
-

 

Exkursion ins südliche Burgund (30. Mai-1. Juni 2019)

Die kulturhistorische und kulturelle Entdeckungsfahrt führte uns ins mittelalterliche Tournus zum Hôtel-Dieu (historisches Spital) und zur Abteikirche von Saint-Philibert. In Solutré besuchten wir die eindrückliche Fundstelle aus der Altsteinzeit und das dazugehörige Museum. Ebenso eindrücklich war die Abtei von Cluny, auch wenn von der einst grössten Kirche der Christenheit nur noch ein Bruchteil steht. Den Abschluss bildeten das Château de Cormartin, eines der schönsten französischen Renaissance-Schlösser, und das mittelalterliche Brancion.

 

Exkursion an den Oberrhein (25.-27. Mai 2017)

Die Reise führte uns durchs Habsburger Stammland zu mittelalterlichen Kirchen. Wir bestaunten die römischen Thermen in Badenweiler und die Villa Rustica in Heitersheim. Im Alemannenmuseum Vörstetten erhielten wir einen guten Einblick ins Leben im Frühmittelalter. In Colmar schliesslich verzauberten uns Glasfenster aus dem 14. Jahrhundert.

Comments are closed.